Strom  

Stromspartipps

Egal ob in der Küche, im Waschkeller oder im Wohnzimmer: Mit etwas Aufmerksamkeit lässt sich überall Strom sparen. Ein paar Tipps haben wir hier für Sie zusammengestellt - ohne Anspruch auf Vollständigkeit, denn vom Toaster bis zum Radiowecker gibt es in einem Haushalt noch unzählige elektrische Geräte, die man verantwortungsvoll einsetzen sollte. Deswegen ein Tipp vorneweg. Überlegen Sie, ob sich die Anschaffung neuer Geräte nicht lohnt. Denn allgemein gilt: Moderne Geräte verbrauchen weniger Energie.

Kochen und Kühlen

Kochstellen

• Verwenden Sie beim Garen möglichst wenig Flüssigkeit (nach Art der Kochstelle dosieren).

• Halten Sie während des Garens den Kochtopf geschlossen und öffnen Sie ihn nicht unnötig. Topfgucker lassen wertvolle Wärme entweichen.

• Schalten Sie rechtzeitig auf eine niedrigere Einstellung um bzw. verwenden Sie von Anfang an die richtige Einstellung.

• Nutzen Sie die Nachwärme aus (dies ist meistens bis zu 10 min. möglich).

 

Backofen

• Heizen Sie den Ofen nicht vor oder beschränken Sie das Vorheizen auf das Nötigste.

• Bereiten Sie nur größere Mengen (ab 1 kg) im Backofen zu.

• Nutzen Sie den Platz im Ofen voll aus. Auch beim Backofen mit Ober- und Unterhitze können 2 Backformen oder z. B. Fisch und Kuchen nebeneinander eingesetzt werden.

• Öffnen Sie die Tür so wenig wie möglich.

• Nutzen Sie soweit möglich die Nachwärme.

 

Kühlschrank

• Stellen Sie den Kühlschrank an den "kältesten" Platz, d. h. nicht in unmittelbare Nähe eines wärmeabstrahlenden Gerätes (z. B. Herd, Waschmaschine) und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

• Wählen Sie die optimale Temperatureinstellung. Sie ist daran erkennbar, dass Butter, wenn sie im oberen Türbereich gelagert wird, streichfähig ist.

• Öffnen Sie die Tür nicht unnötig lange.

• Halten Sie das Lüftungsgitter frei.

• Stellen Sie Lebensmittel nur abgekühlt und abgedeckt in das Gerät.

• Tauen Sie den Kühlschrank regelmäßig ab.

 

Gefriergerät

• Beachten Sie beim Aufstellungsort die Umgebungstemperatur d. h. stellen Sie das Gerät nicht in unmittelbarer Nähe von wärmeabstrahlenden Geräten auf.

• Wählen Sie die optimale Temperatureinstellung (zur Lagerung gefrorener Lebensmittel bis -18°C).

• Öffnen Sie die Tür nicht unnötig lange.

• Halten Sie das Lüftungsgitter frei.

• Stellen Sie Lebensmittel nur abgekühlt und in gefriergeeignetem Verpackungsmaterial in die Geräte.

• Beachten Sie das Gefriervermögen des Gerätes - frieren Sie die in der Produktinformation angegebene Menge frischer Waren auf einmal im Vorgefrierfach ein (mind. 5 kg/100l Nutzinhalt/24 Std.).

• Tauen Sie das Gefriergerät regelmäßig ab.

    Waschen und Spülen

    Geschirrspülmaschine

    • Nutzen Sie das gesamte Fassungsvermögen aus; eine halbleere Maschine läuft zur Hälfte umsonst.

    • Passen Sie das Spülprogramm der Geschirrart und dem Verschmutzungsgrad an.

    • Setzen Sie bei gering verschmutztem Geschirr das Kurz- oder Sparprogramm ein.

    • Spülen Sie Geschirr nur bei sehr starker oder angetrockneter Verschmutzung vor.

     

    Waschmaschine

    • Nutzen Sie die gesamte Füllmenge des Gerätes aus, d. h. sammeln Sie Wäsche, bis sich der Waschtag wirklich lohnt.

    • Setzen Sie Vorwäsche nur für stark verschmutzte Wäsche ein. Damit sparen Sie auch Waschmittel und verringern die Umweltbelastung.

    • Waschen Sie gering verschmutzte Kochwäsche mit dem Energiesparprogramm bei 60°C.

     

    Wäschetrockner

    • Nutzen Sie die gesamte Füllmenge des Trockners aus.

    • Trocknen Sie nur gut geschleuderte Wäsche (mind. 800 U/min) maschinell.

    • Stellen Sie Ablufttrockner in einem gut belüfteten Raum auf oder sorgen Sie für einen Außenanschluss.

    • Wählen Sie den Trocknungsgrad so, dass Sie die Wäsche nicht übertrocknen. Bügelwäsche sollten Sie noch bügelfeucht entnehmen.

    • Säubern Sie den Luftfilter regelmäßig.

      Abendprogramm

      Beleuchtung

      • Reduzieren Sie die Anzahl der eingeschalteten Lichtquellen.

      • Achten Sie bei der Beleuchtungsart auf geringe Allgemeinbeleuchtung und direkte Arbeitsplatzbeleuchtung.

      • Farbe gibt Licht: Verwenden Sie bei Raumgestaltung helle Farben für Wände, Decken und Fußböden.

      • Reinigen Sie Lichtquellen und Leuchten regelmäßig, um Ihr gutes Beleuchtungsniveau zu erhalten.

      • Verwenden Sie Energiesparlampen - die höheren Anschaffungskosten lohnen sich bald.

       

      Fernseher

      • Vermeiden Sie den Stand-by-Betrieb; die "Einsatzbereitschaft" kostet wesentlich mehr Strom, als Sie glauben.

      • Tauschen Sie alte Geräte baldmöglichst aus; neue verbrauchen wesentlich weniger Strom.

        Ihr persönlicher Kontakt:
        Zentrale:0851 560-0
        Tarifberatung Energie und Wasser:0851 560-490
        Technische Fragen Energie und Wasser:0851 560-495
        Internet, Telefonie, TV:0851 560-392
        Busse:0851 560-412
        Parkhäuser:0851 560-462
        Erlebnisbad und Saunawelt:0851 560-260
        Hafen:0851 560-461